Worum geht es bei Denkbilder?

Wir streben das Materialisieren einer realen Entwicklung an, wo der Mensch über seine Arbeit und ein neues unternehmerisches Konzept zum Gründer des sozialen Erfolgs wird.

Wozu? Den Weg öffnen für neue Lebensformen in Beziehung mit Wirtschaft, Bildung, Kreation und Gleichstellung
Wie? Anhand der integralen Lehre Die Realisierung der Wahlfreiheit, die Wissen und Erfahrung zugunsten des Menschen vereint 
Womit? Vergegenwärtigung und Neuordnung des Prinzips Wachsen von Eins auf Zwei, wo der Mensch bewusst und unbewusst seine Entwicklung zusammen mit einer Person oder mit den Anderen entscheidet 

 

Unsere Wahlfreiheit neu gestalten heisst, wollen...

dass sich neue Alternativen bieten und der notwendige Raum entsteht, wo ohne Druck und durch den eigenen Willen sich unsere Lebensabsicht freisetzen kann.

Ich will und wir wollen 

  1. Wirtschaft ... arbeiten, neue Werte für mich persönlich und für andere erschaffend,
  2. Bildung ... fühlen, durch die Entwicklung der Fähigkeit, die sich in unserem Körper befindlichen Gefühle auszudrücken, ohne den Verstand gering zu schätzen,
  3. Kreation ... materialisieren, die reale und geistige Energie einsetzend, um den möglicherweise wahllosen Gebrauch von Ressourcen und Produkten in ein Gleichgewicht zu bringen,
  4. Gleichstellung ... leben, mit dem Gefühl von Zugehörigkeit arbeitend und uns selbst unterhaltend, unabhängig unserer Herkunft, Rasse oder unseres Geschlechts.

Kann ich das? Ja, das können wir. Es heisst, geistesgegenwärtig zu sein.

 

Wie machen wir das?

Wir entwickeln unsere Wahlfreiheit, indem wir durch natürliche, persönliche und kollektive Integrationen die Regeln und Strukturen der Macht unterscheiden und deren Wiederausgleich anstreben. Der Körper ist unser lebendiges Transformationszentrum.
 

Zu den zentralen Faktoren (PDFs) 

Programm   Lehrplan   Hinweis zur Rollenverteilung   
5 Fakten   Wahlfreiheit warum?
Das Dilemma der Skaleneffekte auflösen
Eine Lehre für die Wahlfreiheit: wie kommt man dazu?
Herkunft 1/2   Herkunft 2/2
Mit anderen Worten   Noch etwas   Referenz
Impressum: Mein Weg wird nicht Ihr Weg sein

Realizing freedom of choice, while others don't. 

The price is high, and it has to be paid personally. The profit is high, and it has to be earned collectively. The learning is rough, and it has to be done alone. To re-learn learning is the transition to freedom of choice becoming a new way of life. There is no way around demystifying realities that do not serve anymore. Institutions cannot change (more than they already do) before You and I have changed. Elect now, and within the next 7 to 9 years, you will see how the life, that you have always wanted, is becoming reality. Consider the probability, that You and I are validating contemporaries of a time, where the love for power can indeed be substituted by the power for love. Become a p(e)acemaker, because You can, because We can. All it takes is a Natural Player, who knows how to grow from One to Two.


nach oben / back to top